Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Alufolie und Frischhaltefolie - der vielseitige Helfer in Ihrer Küche

Große Mengen an Nahrungsmittel, die auf einem Tablett oder in einer Vorratsschale aufbewahrt werden, können Sie hygienisch mit Folie abdecken. Nicht nur Staub oder Schmutz wird so vom fertigen Essen oder dessen Zutaten ferngehalten, es bleibt auch noch frisch und lange genießbar.

Egal ob im Trockenlager, im Kühlhaus oder im Kühlschrank - Folien helfen Ihnen dabei Nahrungsmittel vor dem Austrocknen zu bewahren, indem sie dafür sorgen, dass keine Feuchtigkeit entweichen kann. Mit Folien verhindern Sie auch eine unhygienische Bakterienbildung, da keine Luft von außen an die Lebensmittel gelangen kann.

Die praktische Alufolie

Die glänzende Alufolie gibt es in Rollen unterschiedlicher Breite. Je nach dem, wie viel Sie täglich davon verwenden, können sie Sie für die passende Größe entscheiden. Die silberne Folie an sich zeichnet sich durch ihre Biegsamkeit aus und passt sich gut an alle Arten von Behältnissen an. Der große Vorteil von Alufolie zeichnet sich darin aus, dass sie Lebensmittel lichtundurchlässig abdeckt.

Dies ist vor allem bei verschiedenen Wurstsorten oder Fleisch notwendig, um einem physikalischen Verderben durch Licht entgegenzuwirken. Ein weiteres Plus bei der Verwendung der schimmernden Folie ist ein nahezu nicht vorhandener Austausch von Aromen. Das heißt, Ihr Essen unter der Folie behält sein Aroma und gibt es nicht an seine Umgebung ab. Das funktioniert natürlich auch umgekehrt, Lebensmittel die mit Alufolie abgedeckt wurden, nehmen nicht den Geschmack oder den Geruch ihrer Umgebung an.

Vor allem in großen Kühlschränken oder gastronomischen Kühlhäusern, in denen viele verschiedene Essenszutaten oder auch bereits fertige Gerichte lagern, ist diese Eigenschaft wichtig. Doch die Folie aus Aluminium dient nicht nur dazu Lebensmittel aufzubewahren. Vielmehr können Sie sie auch zum Kochen, Backen oder Grillen verwenden. Backen Sie beispielsweise einen Kuchen, so können Sie ihn mit dieser Folie abdecken, damit er nicht von oben verbrennt und innen noch roh ist. Auch folierte Ofenkartoffeln, die mit Kräutern gefüllte Forelle oder ein in Folie eingewickelter Schafskäse mit Tomaten und Zwiebeln werden Ihre Gäste begeistern.

Möchten Sie Fleisch im Backofen nachgaren oder warmhalten, so können Sie es ebenfalls in die Folie einwickeln, denn durch ihre luftundurchlässige Eigenschaft trocknet Ihr Bratgut nicht aus, sondern bleibt bis zum Verzehr saftig und frisch. Säurehaltige, basische oder auch salzige Lebensmittel sollten Sie hingegen nicht in dieser Folie aufbewahren, da das enthaltene Aluminium in die Nahrung diffundieren kann.

Finger weg von der Folie heißt es bei folgenden Lebensmitteln:

  • Salzheringe
  • geschnittene Zitrusfrüchte
  • Mus oder Kompott
  • Sauerkraut
  • Marinaden mit Essig oder Fruchtsäuren
  • Laugengebäck vor dem Backen

Mit Frischhaltefolie den Durchblick behalten

Die hauchdünne und durchsichtige Frischhaltefolie besteht aus Polyethylen und kommt daher gänzlich ohne Weichmacher aus. Sie sorgt ebenso dafür, dass die Lebensmittel in Ihre, Kühlschrank oder Kühlhaus frisch und knackig bleiben, beziehungsweise verhindert sie, dass Fremdaromen angenommen werden.

Feuchtigkeit wird zurückbehalten und lässt so die Nahrungsmittel lange appetitlich aussehen. Der Vorteil von Frischhaltefolie ist auch, dass Sie auf einen Blick siehen, was Sie eingepackt oder abgedeckt haben. Sie müssen also nicht erst umständlich Folien hochheben und suchen, wenn Sie etwas Bestimmtes benötigen.

Da die Folie sehr dünn und anschmiegsam ist und außerdem auch von allein haftet, können Sie sie vielseitig verwenden. Zu beachten ist lediglich, dass die Folie nicht hitzebeständig ist. Lauwarme bis normal warme Speisen können problemlos verpackt werden, aber sie kann nicht zum Backen, Kochen oder Grillen verwendet werden, denn dann würde sie schmelzen.

Die durchsichtige Frischhaltefolie hält viele Keime und Bakterien von Ihrem Essen fern, aber keinen Sauerstoff und auch kein Licht. Für lichtempfindliche Produkte sollten Sie sie also nicht verwenden, ebenso wenig für Produkte, an denen kein oder nur wenig Sauerstoff kommen sollte. Käse, Obst und Gemüse beispielsweise vertragen die Sauerstoffzufuhr, für Wurst und Fleisch ist sie schädlich.

Alufolie und Frischhaltefolie - der vielseitige Helfer in Ihrer Küche Große Mengen an Nahrungsmittel, die auf einem Tablett oder in einer Vorratsschale aufbewahrt werden, können Sie hygienisch... mehr erfahren »
Fenster schließen

Alufolie und Frischhaltefolie - der vielseitige Helfer in Ihrer Küche

Große Mengen an Nahrungsmittel, die auf einem Tablett oder in einer Vorratsschale aufbewahrt werden, können Sie hygienisch mit Folie abdecken. Nicht nur Staub oder Schmutz wird so vom fertigen Essen oder dessen Zutaten ferngehalten, es bleibt auch noch frisch und lange genießbar.

Egal ob im Trockenlager, im Kühlhaus oder im Kühlschrank - Folien helfen Ihnen dabei Nahrungsmittel vor dem Austrocknen zu bewahren, indem sie dafür sorgen, dass keine Feuchtigkeit entweichen kann. Mit Folien verhindern Sie auch eine unhygienische Bakterienbildung, da keine Luft von außen an die Lebensmittel gelangen kann.

Die praktische Alufolie

Die glänzende Alufolie gibt es in Rollen unterschiedlicher Breite. Je nach dem, wie viel Sie täglich davon verwenden, können sie Sie für die passende Größe entscheiden. Die silberne Folie an sich zeichnet sich durch ihre Biegsamkeit aus und passt sich gut an alle Arten von Behältnissen an. Der große Vorteil von Alufolie zeichnet sich darin aus, dass sie Lebensmittel lichtundurchlässig abdeckt.

Dies ist vor allem bei verschiedenen Wurstsorten oder Fleisch notwendig, um einem physikalischen Verderben durch Licht entgegenzuwirken. Ein weiteres Plus bei der Verwendung der schimmernden Folie ist ein nahezu nicht vorhandener Austausch von Aromen. Das heißt, Ihr Essen unter der Folie behält sein Aroma und gibt es nicht an seine Umgebung ab. Das funktioniert natürlich auch umgekehrt, Lebensmittel die mit Alufolie abgedeckt wurden, nehmen nicht den Geschmack oder den Geruch ihrer Umgebung an.

Vor allem in großen Kühlschränken oder gastronomischen Kühlhäusern, in denen viele verschiedene Essenszutaten oder auch bereits fertige Gerichte lagern, ist diese Eigenschaft wichtig. Doch die Folie aus Aluminium dient nicht nur dazu Lebensmittel aufzubewahren. Vielmehr können Sie sie auch zum Kochen, Backen oder Grillen verwenden. Backen Sie beispielsweise einen Kuchen, so können Sie ihn mit dieser Folie abdecken, damit er nicht von oben verbrennt und innen noch roh ist. Auch folierte Ofenkartoffeln, die mit Kräutern gefüllte Forelle oder ein in Folie eingewickelter Schafskäse mit Tomaten und Zwiebeln werden Ihre Gäste begeistern.

Möchten Sie Fleisch im Backofen nachgaren oder warmhalten, so können Sie es ebenfalls in die Folie einwickeln, denn durch ihre luftundurchlässige Eigenschaft trocknet Ihr Bratgut nicht aus, sondern bleibt bis zum Verzehr saftig und frisch. Säurehaltige, basische oder auch salzige Lebensmittel sollten Sie hingegen nicht in dieser Folie aufbewahren, da das enthaltene Aluminium in die Nahrung diffundieren kann.

Finger weg von der Folie heißt es bei folgenden Lebensmitteln:

  • Salzheringe
  • geschnittene Zitrusfrüchte
  • Mus oder Kompott
  • Sauerkraut
  • Marinaden mit Essig oder Fruchtsäuren
  • Laugengebäck vor dem Backen

Mit Frischhaltefolie den Durchblick behalten

Die hauchdünne und durchsichtige Frischhaltefolie besteht aus Polyethylen und kommt daher gänzlich ohne Weichmacher aus. Sie sorgt ebenso dafür, dass die Lebensmittel in Ihre, Kühlschrank oder Kühlhaus frisch und knackig bleiben, beziehungsweise verhindert sie, dass Fremdaromen angenommen werden.

Feuchtigkeit wird zurückbehalten und lässt so die Nahrungsmittel lange appetitlich aussehen. Der Vorteil von Frischhaltefolie ist auch, dass Sie auf einen Blick siehen, was Sie eingepackt oder abgedeckt haben. Sie müssen also nicht erst umständlich Folien hochheben und suchen, wenn Sie etwas Bestimmtes benötigen.

Da die Folie sehr dünn und anschmiegsam ist und außerdem auch von allein haftet, können Sie sie vielseitig verwenden. Zu beachten ist lediglich, dass die Folie nicht hitzebeständig ist. Lauwarme bis normal warme Speisen können problemlos verpackt werden, aber sie kann nicht zum Backen, Kochen oder Grillen verwendet werden, denn dann würde sie schmelzen.

Die durchsichtige Frischhaltefolie hält viele Keime und Bakterien von Ihrem Essen fern, aber keinen Sauerstoff und auch kein Licht. Für lichtempfindliche Produkte sollten Sie sie also nicht verwenden, ebenso wenig für Produkte, an denen kein oder nur wenig Sauerstoff kommen sollte. Käse, Obst und Gemüse beispielsweise vertragen die Sauerstoffzufuhr, für Wurst und Fleisch ist sie schädlich.

Folgende Artikel haben Sie zuletzt angesehen